Mal ganz was anderes…

Welche Entscheidungen triffst du?

Dein ganzes Leben, wird von Entscheidungen geprägt und bestimmt. Hast du dir schonmal darüber Gedanken gemacht? Schon am Morgen, wo du noch gar nicht hell wach bist geht es schon los. Ihr kennt das sicherlich alle. Wenn der Wecker klingelt, stehe ich direkt auf oder snooze ich noch einwenig? Da hast du schon deine erste Entscheidung getroffen. Egal ob es um die Kleiderwahl oder was du frühstücken wirst, fallst du überhaupt frühstückst, wird von deiner Entscheidung bestimmt.

Diese sind schon fast automatisiert, dass sie dir nicht bewusst auffallen. Möglicherweise liegt es an der Routine. Auch da triffst du die Entscheidung, am Morgen eben alles gleich zu halten. Deine Entscheidungen sind es, die dein Leben bestimmen. Auf dem Spielfeld muss ich mich entscheiden, wie ich in diesen Zweikampf gehe oder ob ich in einer Offensivaktion den Ball abspiele oder selber aufs Tor schieße. Jede von diesen Entscheidungen wird Einfluss nehmen. Mal ist es die richtige und wiederum mal die falsche Entscheidung, die ich treffe! Aus den falschen versucht man natürlich zu lernen, um es das nächste mal besser zu machen. Die Kunst liegt darin, zu lernen mehr richtige als falsche Entscheidungen zu treffen! Ein Topspieler, trifft viel weniger falsche Entscheidungen im Spiel und verringert dadurch seine Fehlerquote, was der Mannschaft natürlich deutlich zu Gute kommt. Genau dieses Prinzip hast du wieder überall im Leben, in jeder Branche. Fehlentscheidungen gehören dazu um zu lernen es besser zu machen. Nobody ist perfect. Man sollte sich aber unnötiges Lehrgeld ersparen, was wirklich aus einer dummen Entscheidung entstanden ist. Wenn man immer wieder extra Runden dreht, kann etwas nicht stimmen das ist Fakt. Du kannst dich dazu entscheiden, dass Gute zu tun. Moralische Werte aufrecht zu erhalten. Positiv gegen den Strom zu schwimmen und dich nicht von jeder Welle mitreißen zu lassen. Du kannst dich entscheiden, einen Stand einzunehmen auch wenn du Gegenwind verspürst. Nur weil alle das machen heißt das nicht, dass es unbedingt auch das Richtige sein muss. Du musst nicht lästern weil alle lästern. Du musst nicht betrügen weil die meisten betrügen. Du musst nicht mit dreckigen Spielchen spielen,nur weil alle das in diesem Bereich tun. Die Entscheidung liegt bei dir. Im geistlichen Leben ist es genau so! Jesus klopft an deine Türe und du triffst die Entscheidung ob du sie aufmachst. Wenn du in einer schwierigen Phase bist, ist es deine Entscheidung ob du Gott vertraust oder nicht. Bedenke dies, du musst es nämlich nicht. Ob du willst oder nicht es wird Einfluss auf dein Leben nehmen. Gerade die kleinen Dinge sind es, die so unscheinbar wirken aber eine große Tragweite besitzen. Wenn du deine Mitmenschen schlecht behandelst oder übel nachredest, dann wird wahrscheinlich die Konsequenz davon sein, dass sie sich von dir fern halten. Dein Bestes zu geben hängt von deiner Entscheidung ab, genauso ob du Jesus nachfolgen willst. Sicherlich gibt es Dinge die passieren, wo du keinen Einfluss darauf hast. Doch die Kinder Gottes können zuversichtlich sein, dass alle Dinge ihnen zum Besten dienen(vgl.Römer 8,28). Welche Entscheidungen triffst du täglich? und wie entscheidest du dich? Alles was du tust trägt ein Gewicht! 

Kommentar hinterlassen