Der Glaube als Motor

0

Wenn du in den Supermarkt einkaufen gehst, spazierst du nicht einfach so locker mit der Ware hinaus, ohne etwas dafür gegeben zu haben. Das selbe gilt auch für Zara und Co. Du musst etwas dafür geben, um bestimmte Dinge zu erwerben. Diese Währung lautet Geld und ist die einzige, die akzeptiert wird. Ich erzähle nichts neues, jeder weiß das. So funktioniert unser System. Das heißt, du gibst etwas und bekommst dafür etwas. Geben und nehmen alltäglich im System. Bestimmte Dinge haben einen höheren Wert als andere, wofür du auch mehr geben musst.

In den Evangelien liest man oftmals, wie Jesus den Glauben anspricht, betont, ihn lobt oder ihn kritisiert. Mt 9,22 Jesus aber wandte sich um, sah sie und sprach: Sei getrost, meine Tochter! Dein Glaube hat dich gerettet! Und die Frau war geheilt von jener Stunde an. Mt 14,31 Jesus aber streckte sogleich die Hand aus, ergriff ihn und sprach zu ihm: Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt? Mt 15,28 Da antwortete Jesus und sprach zu ihr: O Frau, dein Glaube ist groß; dir geschehe, wie du willst! Und ihre Tochter war geheilt von jener Stunde an. Das ist nur eine geringe Zahl an Beispielen aus dem Wort Gottes. Die ganze Bibel, ist voll davon. Wie man sehen kann spielte der Glaube eine extrem entscheidende Rolle. Egal ob es um Heilung, Wunder oder um das persönliche eingreifen Gottes in deine spezielle Situation hinein ging. Der Glaube ist eine Kraft, die sichtbar werden kann. Lies bitte richtig! Sie kann sichtbar werden, muss es aber nicht. Da liegt der Unterschied zur Währung des Geldes. Gottes Arm wird durch glauben bewegt, doch oft hört man die Kinder Gottes sagen:“ Ich habe so fest daran geglaubt und es ist nichts passiert. Jesus du hast gesagt wenn ich glaube und nicht zweifle dann wird es mir gelingen „. An Jesu Aussagen über den Glauben gibt es nichts zu rütteln, sie sind Wahrhaftig. Fakt ist aber auch, dass es eben nicht immer funktioniert oder vielleicht sogar selten. Deshalb setzte ich dem Glauben dem Geld nicht gleich. Der Glaube, ist der Motor, die Kraft, die alles in Gang setzt! Jedes Fahrzeug besitzt einen Motor, ohne ihn es sich nicht in Bewegung setzten könnte. Der Menschliche Körper besitzt einen Motor. Ohne Motor, stehst du still und bist quasi tot. Du kommst nicht voran. Zudem gibt es auch noch verschieden Arten von Motoren. Der Motor in einem VW Polo hat nicht die Power von einem Porsche Turbo S. Die Männer verstehen das sicherlich sehr gut. Nichts gegen den Polo es ist ein süßes Auto und erfüllt seinen Zweck. Was ich zu erklären versuche ist, dass es auch Unterschiede im Glauben gibt. Der Glaube an Jesus ist der Glaube, der das Fundament bildet. Wie schon in vorherigen Beiträgen erwähnt, ist das prachtvollste Haus ohne ein gescheites Fundament zum scheitern verurteilt. Fragt einen Architekten falls ihr einen kennt, der wird euch das bestätigen. Kein Architekt hört aber mit dem Fundament auf! Wer kauft denn nur ein Fundament? Es muss also weiter gehen! Genauso ist der Glaube an Jesus, dass Fundament und ab da beginnt der weitere Bau. Der Patriarch Abraham wurde nicht umsonst, Vater des Glaubens genannt. Mitten in größten Krisen, bewahrte er seinen Glauben,hielt an Gottes Zusagen fest obwohl ALLES DAGEGEN SCHIEN und siegte schlussendlich. Abraham glaubte da weiter, wo viele von uns schon aufgeben, Gott angeklagt, ihn verleugnet hätten und der Klassiker:“ Ja Gott kann es ja nicht geben, sonst würde es mir nicht so gehen „. Der Glaube, dein Motor, ist ausbaufähig! Abraham hatte einen Porsche Turbo S Motor. Es gibt Menschen die von Natur einen starken Glauben und Willen besitzen und selbst diese, sind noch Ausbaufähig. Manche dagegen sind eher schwächer veranlagt, was auch kein Problem ist. Eines der Ziele Gottes ist es deinen Glauben weiter auszubauen damit du höhere Ansprüche erledigen kannst. Wer von uns würde, wenn er eine Strecke von 700 km und er die Wahl hat zwischen dem Polo und dem Porsche, sich nicht für den Porsche entscheiden? Jetzt kommt das Beste du musst auch nie tanken, weil Christus deinen Sprit immer wieder auffüllt, indem er in dir lebt! Du musst nur fahren. So schaut Gott auch wo es solche Motoren=Glaube gibt. Das heißt auch nicht das der Polo in seiner Persönlichkeit weniger wert wäre! Er bräuchte einfach zu lange oder würde unterwegs vielleicht zusammenbrechen und das wollen wir ja nicht. Mechaniker schrauben gerne am Motor rum, um ihn besser zu machen. Sportler trainieren am Limit, um ihre Kapazität zu steigern. Gott gebraucht meistens Umstände um deine Kapazität zu erweitern. Sportler wissen, dass wenn man am Limit trainiert es immer weh tut. Jeder weiß das effektive Medizin meistens bitter schmeckt. Es tut weh aber am Ende bist du stärker als zuvor, auch wenn du es in dem Moment nicht glauben oder wahrhaben willst.

 

Info: Falls du den Feed Button suchst, dann musst du auf der linken Seite runter scrollen.

Keine weiteren Beiträge